Im kommenden Jahr werden auch der Waldfriedhof und der Dülmener See angefahren

Dülmen.  Seit zwei Jahren ist in Dülmen der Bürgerbus unterwegs, denn seit dem 8. Oktober 2018 verbindet der rote Flitzer mit den ehrenamtlichen Fahrern die Ortsteile Merfeld und Hausdülmen mit der Innenstadt und dem Bahnhof.

„In diesem Jahr hat uns allerdings die Corona-Pandemie einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht, denn zwischen Mitte März und Anfang Juli mussten wir den Betrieb einstellen“, so Wilhelm Espeter, vorsitzender des Bürgerbusvereins Merfeld-Hausdülmen. Auch nach der Wiederaufnahme des Betriebs registrierte der Verein einen Rückgang bei den Fahrgästen um etwa 30 Prozent – wie die meisten Anbieter im öffentlichen Personennahverkehr.

Aber es gibt auch positive Nachrichten beim Bürgerbusverein: „So konnten wir zusammen mit dem Regionalverkehr Münsterland, der Polizei und der Stadt Dülmen unsere neue Route erarbeiten”, freut sich Espeter. Das Antragsverfahren an die Bezirksregierung läuft, sodass Espeter damit rechnet, „dass wir Anfang 2021 über die neue Route fahren können.”

Berücksichtigt wurden bei der Erarbeitung die vielfältigen Wünsche der Fahrgäste. So wird ab dem kommenden Jahr auch der Waldfriedhof angefahren, weitere Haltestellen sind dann auch an der Agentur für Arbeit und das Haus am See in Hausdülmen. Von Merfeld aus kommend über den Lohwall wird der Bürgerbus in der Nähe des Krankenhauses am Lüdinghauser Tor stoppen, von Hausdülmen aus kommend werden die Fahrer weiterhin direkt die Haltestelle am Krankenhaus ansteuern. Vor allem die Busnutzer aus Hausdülmen haben den frühen „Feierabend” auf der Strecke beklagt, sodass ebenfalls ab dem kommenden Jahr der Bus noch eine zusätzliche Runde einlegt und damit von montags bis freitags jeweils sechs Touren anbietet. So fährt in Zukunft der erste Bus ab Kirche Merfeld um 7.47 Uhr, die letzte Tour endet um 19.47 an der Merfelder Kirche. Danach kümmern sich Heinz Mensmann und Helmut Ettmann um die Wartung des Fahrzeuges, sodass am nächsten Morgen wieder einer der pro Tag drei eingesetzten Fahrer übernehmen kann.

Zur Zeit gehören dem ehrenamtlichen Aktiven-Team 30 Fahrer an, wobei nach vier gesundheits- und altersbedingten Abgängen fünf neue Fahrer gewonnen werden konnten. Über weitere Unterstützung am Lenkrad freut sich der Bürgerbusverein, Interessenten können  sich an Wilhelm Espeter (Tel. 02594/4588) wenden.

 

Bis 19.47 Uhr wird ab dem kommenden Jahr der Bürgerbus unterwegs sein.

Quelle: Dülmener Zeitung 06.10.2020;  DZ Foto: Hans-Martin Stief

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies. In den Datenschutz-Einstellungen können Sie bestimmen, welche Dienste verwendet werden dürfen. Durch Klick auf "OK" stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, speichert oder ruft sie möglicherweise Informationen in Ihrem Browser ab, meistens in Form von Cookies. Kontrollieren Sie Ihre persönlichen Cookie-Dienste hier.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • PHPSESSID
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec
  • wordpress_gdpr_allowed_services
  • wordpress_gdpr_cookies_allowed
  • wordpress_gdpr_cookies_declined
  • ga-disable-

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren